Drucken

Ergotherapeutische ADHS Therapie

Ergotherapeutische ADHS Therapie

ADHS

In unserem Team arbeiten Ergotherapeutinnen mit zertifizierter ADHS Weiterbildung.

Das Krankheitsbild ADHS ist nicht neu.

Der Begriff Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung bezeichnet eine Diagnose mit den Leitsymptomen:

  • Hyperaktivität
  • Impulsivität
  • Aufmerksamkeitsstörung—

Tritt die Erkrankung ohne Hyperaktivität auf, spricht man von ADS.

In der ergotherapeutischen Behandlung bei ADHS kommen in unserer Praxis ergotherapeutisch / verhaltenstherapeutische Ansätze zum Einsatz. Die Therapie erfolgt in Einzel- und/ oder Gruppenbehandlungen und besteht unter anderem aus folgenden Inhalten:

linie

Aufmerksamkeits- und Konzentrationstrainings

Es werden Aufmerksamkeits- und Konzentrationstrainings durchgeführt, bei dem das Kind lernen soll, seine Aufmerksamkeitsspanne zu erhöhen und seine geteilte Aufmerksamkeit zu trainieren.

linie

Das neuropsychologische Gruppenprogramm ATTENTIONER

Das neuropsychologische Gruppenprogramm ATTENTIONER verbessert die Aufmerksamkeitssteuerung.

Die Kinder lernen unter anderem ablenkende Reize auszublenden und nur auf relevante Informationen und Hinweise zu reagieren. Diese Fähigkeiten sind im Schulalltag wichtig.

linie

Das Marburger Konzentrationstraining

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) ist ein auf Selbstinstruktion basierendes, kognitiv-verhaltenstherapeutisches Gruppentraining für  Kindergarten-, Schulkinder und Jugendliche.

Das MKT soll den Kindern die Methode der verbalen Selbstinstruktion, sowie grundlegende Arbeitstechniken für den Schul- und Hausaufgabenalltag vermitteln. Weitere Bestandteile sind Entspannungstechniken und Verhaltensmodifikationen unter anderem durch positive Verstärkung zur Verbesserung von Selbsteinschätzung und Selbstkontrolle. Ziel ist eine Veränderung von einem impulsiven hin zu einem reflexiven kognitiven Arbeitsstil.

linie

Das Marburger Verhaltenstraining

Das Marburger Verhaltenstraining (MVT) ist ein Gruppentraining nach einer Methode von Dieter Krowatschek. Es handelt sich um ein Gruppentraining, welches unter anderem auch die Konzentrations- und Merkfähigkeit schult, dessen Schwerpunkt aber auf der Förderung der sozialen Fertigkeiten der Kinder liegt.

Die Inhalte des Gruppentrainings umfassen in einer festgelegten Vorgehensweise dynamische Spiele, Entspannungsgeschichten, sowie Übungen die Konzentration, Motivation, Interaktionsfähigkeiten, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten schulen.

linie

Das Ergotherapeutische Sozialkompetenztraining (EST)

Das Ergotherapeutische Sozialkompetenztraining (EST) nach Menke und Otte-Löcker ist ein manualisiertes Training, das speziell auf die Ergotherapie zugeschnitten wurde. Es beinhaltet  ein Vorbereitungsgespräch, 14 Kinder-Einheiten, 2 Elternabende und ein Abschlussgespräch.Es wurde für Gruppen von ca. 6 Kinder im  Grundschulalter konzipiert, die wegen unterschiedlicher  Problematik im  psychosozialen Bereich und den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen ergotherapeutisch behandelt werden sollen.

linie

Verhaltenstherapeutisches Training

Das verhaltenstherapeutische Training nach Dr. med. Jaime Rosero (VTT) ist angelehnt an das Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten (THOP) und bezieht sich auf Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren mit Verhaltensauffälligkeiten wie:

  •  Hyperkinetische Störungen
  • Oppositionelle Verhaltensstörungen
  • Kombination aus hyperkinetischen und oppositionellen Verhaltensstörungen

Es handelt sich um ein Therapieprogramm aus verschiedenen einzelnen Therapiebausteinen, die entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen des Kindes, seiner Familie, des Kindergartens oder der Schule angewendet werden können.

Nach der Problemdefinition und der Entwicklung eines gemeinsamen Störungskonzeptes folgen therapeutische Interventionen, die impulsives oder oppositionelles Verhalten durch konsequente Anwendung der Therapiebausteine ändern sollen. Das Verhaltenstherapeutische Training beinhaltet Interventionen mit Eltern, Kind und deren Bezugssystemen.

linie

Elterntraining

Das therapiebegleitende Elterntraining erfasst Problemsituationen aus dem aus Alltag der Familie. Diese werden analysiert und es werden ergotherapeutische verhaltenstherapeutische Interventionen erarbeitet. Die Eltern sollen eine Hilfestellung für den Alltag bekommen und lernen schwierige Situationen zu bewältigen. Dazu werden Belohnungssysteme, Punktepläne, Positivtagebücher und positive Spielzeiten vermittelt.

linie

Ergänzend kommen spezielle Therapiemethoden wie das Neurofeedback zum Einsatz.

linie